bg image01

Hochschulambulanz für Neuroimmunologie

slider bild01slider bild02slider bild03

Die Hochschulambulanz (HSA) für Neuroimmunologie bietet in enger Zusammenarbeit mit Hausärzten und einweisenden Fachärzten spezialisierte Diagnostik und Betreuung von Patienten mit Multipler Sklerose, Neuromyelitis optica (NMO), Myasthenia gravis, Chronisch-Inflammatorischer Demyelinisierender Polyneuropathie (CIDP) und anderen seltenen neuroimmunologischen Erkrankungen wie Susac-Syndrom oder Neurosarkoidose an. Auch neurologische Manifestationen rheumatologischer Erkrankungen diagnostizieren und behandeln wir in enger Kooperation mit rheumatologischen Kollegen. Die Überweisung in die HSA ist von Ärztinnen und Ärzten aller Fachgebiete möglich.

Die Hochschulambulanz für Neuroimmunologie ist Teil des Experimental and Clinical Research Center (ECRC), einer gemeinsamen Einrichtung der Charité und des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin. Sie verbindet die wissenschaftliche Expertise klinischer Forschung mit einer fundierten Patientenversorgung nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft.

Neuroimmonulogische Sprechstunde

Unser Angebot umfasst

  • Klärung oder Sicherung der Diagnose, auch im Sinne einer Zweitmeinung
  • Abgrenzung der Diagnose gegenüber verwandten Diagnosen mit ausführlicher Differentialdiagnostik
  • Beratung und ggf. Einleitung einer immunmodulierenden Behandlung nach aktuellsten Stand der Wissenschaft
  • Durchführung erforderlicher Kontrolluntersuchungen
  • Planung und Durchführung therapeutischer Maßnahmen bestehender Beschwerden im Sinne symptomatischer Therapie z. B. bei Spastik, Blasenstörung, Schmerzen
  • Teilnahme an Studien zur Erforschung der Ursachen bzw. der Behandlung neuroimmunologischer Erkrankungen

Spezialsprechstunden

MS und Schwangerschaft

Wir bieten eine individuelle Beratung für MS-Patientinnen mit  Kinderwunsch und in der Schwangerschaft an. Diese Beratung beinhaltet sämtliche Aspekte der Familienplanung, einschließlich Themen wie Vererbbarkeit, Fertilität, geburtshilfliche Besonderheiten bei MS sowie den Umgang mit begleitender MS-Medikation während des Kinderwunschs, der Schwangerschaft und der Stillzeit.
Ansprechpartner: Dr. med. Judith Bellmann-Strobl

MS und Ernährung

Ernährung bei Multipler Sklerose ist ein vieldiskutiertes Thema. Die Vielzahl der vorgeschlagen Diäten macht es Betroffenen allerdings schwer, den Überblick zu behalten und eine geeignete, wissenschaftlich anerkannte Methode zu finden. Dabei möchten wir Ihnen gerne helfen. Die Ernährungssprechstunde hat sowohl allgemeine als auch MS-spezifische Ernährungsfragen zum Inhalt.
Ansprechpartner: Dr. rer. medic. Anja Mähler

Neurovisuelle Sprechstunde

Viele neurologische und neuroimmunologische Erkrankungen betreffen die Netzhaut oder verändern die Sehfunktion. Unsere Expertise in der Erforschung dieser Veränderungen möchten wir Patienten und niedergelassenen Kollegen zur Verfügung stellen und sie bei Diagnose und Behandlung von Sehstörungen bei neurologischen Erkrankungen mit modernsten Verfahren unterstützen.
Akuter Sehverlust im Rahmen des Verdachts einer Sehnervenentzündung ist ein medizinischer Notfall. Ein Therapieerfolg kann entscheidend von der rechtzeitigen Diagnose und Therapie abhängen. Wir bitten daher bei Symptomen um unverzügliche Vorstellung.
Ansprechpartner: Fr. Janine Mikolajczak

Fatigue und Schlafstörungen

Fatigue ist eines der häufigsten Symptome MS-Betroffener. Eine etablierte Behandlung dieser Symptomatik steht bisher nicht zur Verfügung. Wir bieten Ihnen eine umfassende Beratung zu den derzeit wissenschaftlich fundierten, therapeutischen Möglichkeiten. Ergänzend werden im Rahmen der Diagnostik andere möglicherweise behandelbare Ursachen wie Schlafstörungen oder endokrinologische Erkrankungen abgeklärt.
Ansprechpartner: Dr. med. Christian Veauthier

Zu Ihrem Termin bringen Sie bitte einen Überweisungsschein und alle relevanten Befunde mit, z.B. Arztbriefe, Laborbefunde oder Röntgen-/MRT-Aufnahmen und -Befunde von Kopf und/oder Wirbelsäule.

  Team

 In der HSA für Neuroimmunologie steht Ihnen ein erfahrenes Team von Mitarbeitern zur Verfügung:

Prof. Dr. med. Friedemann Paul
Leitung, Facharzt für Neurologie
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. med. Judith Bellmann-Strobl
Oberärztin
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
PD Dr. med. Tanja Schmitz-Hübsch
Fachärztin für Neurologie
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PD Dr. med. Volker Siffrin
Facharzt für Neurologie
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. med. Ludwig Rasche
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Arzt
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. med. Nadja Borisow
Fachärztin für Neurologie
- derzeit in Elternzeit -
Dr. med. Christian Veauthier
Facharzt für Nervenheilkunde
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. med. Jan Schroeter
Facharzt für Augenheilkunde mit Schwerpunkt Neuroophthalmologie
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Janine Mikolajczak, M. Sc.
Optometristin
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. rer. medic. Anja Mähler
Ernährungswissenschaftlerin
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gritt Stoffels
MS-Fachberaterin
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Forschung

Klinische Studien dienen dazu, Krankheitsprozesse besser zu verstehen, um auf dieser Grundlage verbesserte Therapien entwickeln zu können. Bei der Durchführung der klinischen Studien arbeiten wir eng mit dem NeuroCure Clincial Research Center zusammen. Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.ncrc.de oder in unserer Studienambulanz (Tel. 030/450 539040).

Sie möchten uns kontaktieren?

Hier finden Sie unsere Kontaktinformationen.